Hand in Hand statt Insellösungen

Inhaltverzeichnis

In Deiner täglichen Arbeit spielt ein Thema eine ganz besondere Rolle, die für Dich wahrscheinlich so normal ist, dass Du Dir der Signifikanz für Deinen Unternehmenserfolg nicht immer unbedingt bewusst bist. Es geht um Deine Daten. Deine Kundendaten definieren streng genommen, neben anderen Assets, den Wert Deiner Unternehmung. Deshalb ist es unheimlich wichtig, dass Du für die Verwaltung Deiner Daten die richtige Software für Dein Geschäftsmodell und Deine damit verbundene Zielstellung wählst.

Die 2 Kernpunkte

Ich möchte auf zwei Kernpunkte eingehen, die mir immer wieder mit Kunden und Interessenten in Beratungsgesprächen über den Weg laufen:

#1 Bei Software, speziell einem Maklerverwaltungsprogramm (MVP), geht es nicht um Buzzwords und oberflächlich gut klingende Features, sondern um die funktionellen Details.

Ein sehr gutes Beispiel, um diesen Punkt deutlich zu machen, ist das Thema Daten- und Dokumentenabholung (BiPRO). Die meisten Makler/innen holen ihre Dokumente zwar schon irgendwie online ab, aber danach hört es bei den meisten im Bezug auf Digitalisierung und Automatisierung oftmals auch schon auf. Die Daten und Dokumente werden zwar abgeholt, dürfen dann aber wieder manuell zugeordnet und verarbeitet werden. Oberflächlich betrachtet, mag das bei dem ein oder anderen schon unter den Begriff Digitalisierung fallen, wirklich richtig läuft es aber erst dann, wenn die Daten nicht nur automatisch abgeholt, sondern auch direkt dem richtigen Kunden bzw. Vorgang im MVP zugeordnet werden. Funktionelle Details machen den entscheidenden Unterschied.

Schau Dir einmal an, wie viel Zeit bei der Anzahl Deiner Mitarbeiter allein durch die Datenpflege und -verarbeitung gebunden ist, und wie viel Potenzial Du freisetzen kannst, wenn diese Aufgabe von einer KI übernommen wird.

Wie funktioniert das?

Ein ähnlich gelagertes Beispiel sind Kundenportale und Kunden-Apps. Natürlich bietet fast jeder mittlerweile eine Alternative dazu an, aber die entscheidende Frage ist doch in welcher Tiefe und in welcher Qualität? Ist es am Ende vielleicht nur ein altmodisches Kundenportal zum einloggen, das die Kunden eventuell nicht einmal richtig auf ihrem Smartphone nutzen können, weil es dafür nicht optimiert ist. Oder hast Du eine moderne Lösung mit intelligenten Funktionen für Gewerbekunden und nützlichen Features für Privatkunden, damit sie Dir direkt Anfragen über den Chat schicken können oder Deine Angebote direkt auf ihrem Smartphone annehmen können. 

Es kommt auf die funktionellen Details, also auf die Tiefe einer Software an. Buzzwords helfen Dir nicht dabei Dein Unternehmen zu digitalisieren, wenn die Funktionalitäten und Prozesse nicht zu Ende gedacht sind.

#2 Die Prozesse in Deinem Unternehmen hängen unmittelbar mit Deinem MVP zusammen.

Wenn Du versuchst eine neue Software einzuführen, die zu 100% zu Deinen alten Prozessen passt, wirst Du keine Freude damit haben. Genauso ist es kaum möglich Prozesse zu modernisieren, wenn diese an veralteter Software hängen. Beide Elemente hängen immer zusammen und sollten gemeinsam erneuert oder optimiert werden. Auf der einen Seite braucht Dein MVP eine gewisse Flexibilität, auf der anderen Seite solltest Du natürlich auch Deine Prozesse regelmäßig prüfen. Im Idealfall nähern sich beide Seiten immer weiter aneinander an.

Eine weitere Frage: Nutzt Du tatsächlich all die Möglichkeiten der Automatisierung, die Dir das richtige MVP bietet? Einfache Beispiele sind das Versenden von Kündigungen mit einem Klick, das Anlegen und Nutzen von Vorlagen, einen Vorgang direkt im MVP auf Wiedervorlage setzen, Bestandsübertragungen automatisieren und eine intelligente Anbindung zum Beispiel an den Google Workspace. Du erinnerst Dich an unseren Newsletter von letzter Woche und wie wichtig die Office-Suite für Deine tägliche Arbeit ist. Wie eng kannst Du die Anwendungen an Dein MVP anbinden, damit beides Hand in Hand geht. Und nicht zuletzt die Kollaboration im Team: Bietet Dir Dein MVP Features wie beispielsweise eine Timeline, um nachvollziehen zu können, was in den einzelnen Vorgängen passiert ist. Eine Erwähnfunktion, damit Du Dich direkt im MVP mit den jeweiligen Beratern zu einem Kunden austauschen kannst.

Fazit

Das sind Funktionen und Prozesse, die Dich und Dein Unternehmen wirklich voranbringen, weil Du nicht mehr nur auf Dein Büro begrenzt bist, sondern Themen wie mobiles Arbeiten und Homeoffice ohne Probleme möglich sind. Du kannst allein mit dem richtigen MVP und modernen Prozessen hemmende Grenzen aufbrechen und neue Geschäftspotenziale durch mehr Flexibilität und freigeräumte Kapazitäten nutzen.

Und eben genau weil Prozesse und Software am besten funktionieren, wenn sie Hand in Hand gehen, haben wir unser Kundentreffen diese Woche um einen Tag erweitert, um es unseren Insurgo-Kunden zu ermöglichen die Synergieeffekte aus Prozessoptimierung und smarter Software ideal für ihr Unternehmen zu nutzen.

Du willst das auch? Dann melde Dich bei uns und wir zeigen Dir wie 😊

Jetzt Termin anfragen →

Weitere Beiträge

Starte jetzt damit, Dein Maklerunternehmen zu digitalisieren!

Yannick Leippold Portrait